<

SAVOYE bietet OPHTALMIC COMPAGNIE neuen Durchblick im Bereich Logistik

Bei der Expansion im Vertrieb von Kontaktlinsen und Korrekturlinsen setzt Ophtalmic Compagnie auf das Know-how von Savoye, um auch bei den Intralogistikprozessen mit dem schnellen Wachstum Schritt zu halten.

Als Pionier im Mehrmarkenvertrieb von Kontaktlinsen und Linsenpflegemitteln unterstützt das französische Unternehmen Ophtalmic Compagnie seit 1986 Optiker, Augenärzte und Apotheker beim Verkauf von Sehhilfen und Zubehör. So wird mittlerweile jede fünfte Kontaktlinse in Frankreich durch das Unternehmen vertrieben, und die Distribution erstreckt sich über ganz Europa. 

Das zweistellige Wachstum und der Wunsch sein Know-how für die Herstellung von High-End-Linsen zu nutzen, waren für den Distributor 2019 der Anlass beim Umzug in das 5.000 m2 große Gebäude in Paris Villepinte die Intraglogistikprozesse zu überdenken. Beim Umzug modernisierte der Kontaktlinsenexperte seine Logistiklösung für die vier Produktfamilien Kontaktlinsen, Brillengläser, Linsenpflegelotionen und Nahrungsergänzungsmittel für die Augenheilkunde: Die dreißig vertikalen Umlaufkommissioniereinheiten wurden durch die vollautomatisierte Goods-to-Person Kommissionierlösung X-PTS von Savoye ersetzt.

Automatisierung für eine bessere Servicequalität

Das Ziel des ambitionierten Vorhabens war die Produktivitätssteigerung. Über 20.000 Einzelprodukte, vom einfachsten bis zum komplexesten Kommissionierprozess, einschließlich individueller, namentlich zugeordneter Kommissionierung für Korrekturlinsen von Endkunden sollten bearbeitet werden. Um dies zu garantieren, erfolgten zwischen Februar und März 2019 eine Reihe von Tests bei der Installation der vollautomatisierten Goods-to-Person X-PTS Kommissionierlösung und der passenden Software-Tools: das WCS zur Systemsteuerung und das WMS LM XT von Savoye, die beide an das ERP X3 von Ophtalmic Compagnie gekoppelt sind.

Ende März 2019 wurde die Logistiklösung in Betrieb genommen, unter Beibehaltung des Kundenversprechens: „Same Day Delivery“ oder „Next Day Delivery“ bis spätestens 17 Uhr bei morgens eingegangen Bestellungen.

"Savoye hat uns zu jeder Zeit bei der Aufrechterhaltung unseres Betriebs unterstützt: Vor, während und nach unserem Umzug an den neuen Standort. Jetzt sind wir in der Lage unsere Produkte und Services äußerst wettbewerbsfähig in einem hart umkämpften Markt anzubieten. Wir haben schon jetzt ein hohes Produktivitätsniveau und werden bald die gemeinsam mit Savoye definierten optimalen Zielvorgaben erreichen.", erklärte Nathanel SLAMA, Logistik-Manager bei Ophthalmic Compagnie. "Die erwartete Produktivität unserer Lösung liegt bei etwa 400 Behältern pro Stunde. Sie ermöglicht unserem Kunden insbesondere seine Rückverfolgbarkeit zu optimieren, seine Effizienz zu steigern und ein neues Labor mit all seinen Mitarbeitern zu integrieren", erklärte Thierry PAIRE, verantwortlicher Vertriebsingenieur für das Ophthalmic Compagnie-Projekt bei Savoye.

 

Site Ophtalmic Compagny équipé de matériel Savoye

Das Gebaüde in Villepinte (93)

Kompetenzentwicklung und Wachstum

Zeitgleich mit dem Automatisierungsprojekt des Lagers hat Ophthalmic Compagnie das Geschäft durch die Einrichtung eines Labors für Oberflächenveredelung ausgebaut.

"Die Automatisierung der Auftragskommissionierung sollte niemals mit einem Abbau von Arbeitsplätzen einhergehen. Im Gegenteil, für die etwa vierzig Mitarbeiter, die an der Kommissionierung beteiligt waren, war dies eine echte Chance, neue Fähigkeiten zu erwerben oder sogar den Arbeitsplatz zu wechseln, während sie ihren beruflichen Weg mit Ophthalmic Compagnie fortsetzen. Einige unserer Mitarbeiter wechselten so von der Kommissionierung in die Wartungs- oder sogar in die Produktionstechnik. Die Installation der X-PTS-Lösung ermöglichte es uns soziale Veränderungen in Bezug auf die Arbeitsplätze herbeizuführen und diese weiterzuentwickeln sowie neue vielversprechende Aktivitäten voranzutreiben.", betonte Nathanel Slama.

 

Ophthalmic Compagnie prüft aktuell weitere Optimierungen - die Installation einer dritten X-PTS-Linie und platzsparende Versandkartons durch den Einsatz von JIVARO Maschinen. "Wir werden unser Ziel von 30 Prozent Wachstum bald erreichen, so dass wir unser System in Zusammenarbeit mit unserem Partner Savoye weiter aufrüsten müssen", so abschließend Nathanel Slama.