Kontinuierliche Dynamisierung der Dessous-Logistik

Seit vielen Jahren setzt der französische Dessoushersteller Chantelle auf die effizienten Lösungen des Intraglogistikexperten Savoye.

Die Chantelle Lingerie Gruppe vertreibt die sechs Marken Chantelle, Passionata, Chantal Thomass, Femilet, Livera, Darjeeling und beliefert ihre weltweit 11.000 Verkaufsstellen vom größten Logistikstandort in Corbie, Frankreich, aus. Diese Logistikplattform wurde 2007 von 14.000 m2 auf 20.000 m2 vergrößert und mit Hilfe modernster Intralogistiklösungen aufgerüstet. 

Vier Regalbediengeräte sind dabei im Einsatz: zwei werden für die Hochgeschwindigkeits-Kommissionierung eingesetzt und zwei weitere für kundenspezifische Dienstleistungen, wie z. B. Kommissionierungen nach Wunsch, das Hinzufügen von Diebstahlsicherungssystemen oder Etiketten und hängenden Kleidungsstücken. Dank der Pick-to-Light-Technologie konnte Chantelle Lingerie die Produktivität der Kommissionierung, mit etwa jährlich 15 Millionen Artikel vervierfachen. Mittlerweile verlassen jedes Jahr 550.000 Einzelsendungen den Logistikstandort in Corbie, die durch das Logys WCS (Warehouse Control System) von Savoye gesteuert werden.

Die Installationen von Savoye erlauben uns, dieses Tempo beizubehalten“, betont Philippe Sophys, Direktor Vertrieb und Logistik der Chantelle Lingerie Gruppe. „Die kundenspezifische Anpassung von Aufträgen bietet uns zudem einen Wettbewerbsvorteil, den wir dank der Logistiklösungen von Savoye nutzen konnten. Heute machen diese Warenströme rund 92 Prozent unserer Sendungen aus und wir haben die Mittel, sie optimal zu verwalten.

 

Kontinuierliche Dynamisierung der Dessous-Logistik

Das logistische Gebaüde in Corbie (Somme)

Im Jahr 2017 entschied sich Chantelle Lingerie für eine weitere Optimierung des von Savoye entwickelten Transportmanagementsystems LM TMS. Ziel war die Digitalisierung und Dynamisierung des bisher manuell gesteuerten Transportmanagements. „So sind unsere Beziehungen zu unseren Speditionspartnern enger geworden und wir konnten die Qualität der Dienstleistungen für unsere Kunden noch verbessern.", schließt Philippe Sophys.